Die Blutegeltherapie wird mittels eines Ringelwurmes (Hirudo medicinalis officinalis) durchgeführt. Der therapeutische Effekt wird nicht nur durch einen Blutverlust, sondern auch durch die Sekrete ausgelöst, die der Blutegel in die Wunde abgibt. Das ca. 5 cm lange Tier wird in speziellen Zuchtanstalten kultiviert. Der Patient sollte einen ganzen Tag Zeit haben. Die Egel brauchen für ihre Tätigkeit ca. 30 bis 60 Minuten bis sie sich vollgesogen haben und selbständig abfallen. Danach wird die behandelte Stelle mit einem dicken Verband fixiert. Aus der Wunde dürfen nun einen Tag lang Blut und Lymphe nachsickern. Nach 24 Stunden wird der Verband in der Praxis erneut gewechselt.
Anwendungen/Indikationen:

  • Abszesse, Blutergüsse
  • Gelenkarthrosen, Gelenkschwellungen
  • Gicht
  • Hämorrhoiden
  • Hörsturz, Tinnitus, Ohrentzündungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Venenerkrankungen, Krapfdern, Besenreißer
  • usw.